Aenne Winter

Aenne Winter.jpg

Heilmagnetik nach Aenne Winter • 1884 - 1965
"Liebe heilt...", das war ganz bestimmt der Leitsatz von Aenne Winter (1884-1965) bei ihren Bemühungen, vielen Menschen mit ihrer Heilkraft zu helfen. Sie wirkte hauptsächlich in Hamburg, aber auch in Freiburg und anderen Städten in der Zeit zwischen 1920 und 1965. Das "Heilen" tat sie unentgeltlich, nur nebenbei, weil sie hauptsächlich Ehefrau und Mutter von vier Kindern war. Dennoch ging die Kunde von ihr von Mund zu Mund. Die schwersten "Fälle" wurden ihr von Kliniken "zum Test" gegeben, sogar solche, die schon aufgegeben waren - schwer Krebskranke, solche mit unheilbaren offenen Wunden, solche mit chronischen Schmerzen.
"Meine Hände wissen, was sie tun ..." sagte sie dabei. In ihrem Wesen tiefreligiös aber nicht kirchlich, liebte sie den "Heiland", von dem sie oft Gesichte hatte und dem sie sich voll anvertraute. In ihrer liebevollen schwäbischen Art (sie ist in Stuttgart geboren) gewann sie die Herzen der Menschen, die sie ausnahmslos liebte - ob es gestrenge Hamburger Honoratioren waren, denen sie bei Festbanketts die Hand auflegte oder Menschen in ärmlichen Verhältnissen, die sie am Krankenbett aufsuchte.
Immer gab sie Jesus und Gott die Ehre, immer fragte sie, ob sie ihre Kraft einsetzen dürfte. Für sie waren alle Menschen "Herzeles", denen ihr Mitgefühl und ihr Wille zu helfen gehörte.

Ihre Heilkraft nannte sie "Heilmagnetismus". Oft bewegten sich ihre Hände mit rasender Geschwindigkeit über den Körper und behandelten an bestimmten Stellen, wo gar nicht unbedingt der direkte Herd der Krankheit war, wo aber ihre Hände hingezogen wurden. Sich der Kraft Gottes voll anzuvertrauen und Jesus machen lassen, war ihr Leitmotiv.

Aenne Winter ist meine Großmutter. In meiner Kindheit hat sie mich viele Male "behandelt" und am Schluß ihres Lebens mir ihre Heilkraft übergeben. Viele Jahre hatte ich das "vergessen" - Ende 1999 kam es mir wieder voll zu Bewußtsein - während meiner Arbeit an der „Diana-2000-Edition“. Ohne Großmutti hätte ich meine Kindheit wohl nur schwer überlebt - oder noch mehr Verwundungen davongetragen. Sie hat schon damals viel bei mir geheilt. Sie hat mich verstanden, wie meine Eltern mich nicht haben vestehen können. Zu groß war deren Stress mit am Schluss sieben Kindern. Und natürlich wollte mein Vater einen ganz anderen Jungen als der, der ich war. Ich war und bin immer noch ein Träumer - mit einer tiefen Sehnsucht nach dem Göttlichen. Sie war die einzige, die meine spirituellen Erfahrungen verstand und mich in Schutz nahm. Ich bin immer noch in Verbindung mit ihr.

Lass mich wissen, wenn Du eine heilmagnetische Behandlung wünscht ... auch auf die Ferne sehr gut möglich.