Musik

Music-for-Lazaris.jpg
atlantis.jpg

Musik ist meine erste Liebe. Obwohl ich als Kind nie ein Piano hatte, schaffte ich es immer wieder, auf den Pianos anderer zu spielen. Zum ersten Mal auf dem Klavier einer benachbarten Pfarrersfamilie. mit ungefähr 10 Jahren fing ich an mit Violine, gab das Instrument aber Jahre später auf und kehrte zum Piano zurück. Ich hatte nu wenig Klavierstunden, da es mir sehr schwer viel, von Noten zu spielen. Ich kannte alle Noten, aber sie kamen einfach nicht vom Papier in meine Finger und auf die Tasten.

Als ich mit 15 ins Internat kam, fand ich dort ein Paradies von einigen Flügeln und Klavieren vor. Stundenlang spielte ich meine eigenen Melodien, die unerschöpflich zu mir kamen. Immer mal wieder brachte ich einen begabten Mitschüler dazu, mit mir zusammen zu musizieren, entweder auf der Violine oder neben mir am Piano. Das war die größte Freude für mich. Es gab da immer einen Punkt, wo plötzlich - so schien es - sich der Himmel auftat und uns beide umarmte und verzückte. Leider, wurde es meinen Mitspielern, die mit dieser Art Verzückung Schwierigkeiten hatten, so unheimlich, dass sie die himmlischen Experimente mit mir bald beendeten.

 

Meine größten spirituellen Erlebnisse hatte ich im Zusammenhang mit meiner Musik.

Später, als ich solche Kameraden nicht mehr fand, begann ich, auf verschiedenen Instrumenten mit mir selbst zusammenzuspielen. Dazu benutzte ich schon früh Tonbandgeräte, die die Belegung einer weiteren Spur erlaubten. Als ich dann 1989 in die digitale Welt eintauchte und die ersten Midi-Geräte, Sequenzer und Synthesizer auftauchten, war ich im Himmel der tausend Möglichkeiten und Melodien. Ich konnte nun ganze Orchester zusammenstellen und richtig komponieren.

Mein tiefster Wunsch war immer, einmal ein Musikstück zu komponieren und einzuspielen, das meine Liebe zum Göttlichen ausdrücken würde. Das erzeugte in mir manchmal ein fast nicht beherrschbare Rastlosigkeit und große Ungeduld. Nie klang es für mich so, wie ich es eigentlich innerlich hörte. Ich bin auch heute noch mit ganz wenigen Stücken wirklich zufrieden.

Nein, ich wurde kein großer, berühmter Musiker oder Komponist. Aber ich durfte diese Stücke für Lazaris machen, was für mich eine noch größere Bedeutung hat.

Seit einigen Jahren mache ich Musik für meine eigenen, geführten Meditationen, Videos, Filme, Seelenbilder und bekomme gelegentlich Musikaufträge.

Für meine Musik zum Downloaden habe ich diese Seite eingerichtet: www.sonic-magic.com.